Pfarrgemeinderatswahlen 2019

Die Kandidatenliste steht

Am 9. und 10. November finden die Pfarrgemeinderatswahlen 2019 statt.

Das Wahllokal ist am Samstag, den 9. November 2019, von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr im Gemeindesaal Herz Jesu in der Hauptstr. 65 geöffnet.

Das Wahllokal ist am Sonntag, den 10. November 2019, von 09:00 Uhr bis 20:00 Uhr im Gemeindesaal St. Nikolaus in der Hauptstr. 151 geöffnet.

14 Kandidaten/Innen haben sich bereit erklärt, die Gemeinde St. Nikolaus Mainz-Mombach im Pfarrgemeinderat zu vertreten, 9 von ihnen werden am 09./10. November 2019 gewählt.

Die Kandidatenliste:

Rückblick auf 4 Jahre PGR

Liebe Gemeindemitglieder,  vor den anstehenden Wahlen des Pfarrgemeinderates am 9./10. November blicke ich auf 4 positive Jahre mit dem jetzigen Pfarrgemeinderat zurück.  Es herrschte von Anfang an eine positive Stimmung im  Pfarrgemeinderat, so dass es Spaß machte und auch weiterhin Spaß macht sich regelmäßig mit dem Pfarrgemeinderat zu treffen und über die Gestaltung des Gemeindelebens zu diskutieren.

Als Pfarrgemeinderat hatten wir in den vergangenen Jahren einige Hürden zu bewältigen. Dazu zählt natürlich auch der Abriss des alten Gemeindehauses, mit dem viele Räumlichkeiten weggefallen sind. Seit ein paar Wochen ist dies jedoch anders. Wir haben am 19. Mai 2019 gemeinsam mit Bischof Peter Kohlgraf das neue Gemeindezentrum eingeweiht.

Den ersten „Härtetest“ hat das neue Gemeindezentrum und die schöne Pfarrwiese beim diesjährigen Pfarrfest erfolgreich bestanden. In den letzten Tagen und Wochen konnte man spüren, dass sich dieses neue Gemeindezentrum zu einem Ort der Begegnung entwickelt.  Es wächst eine Gemeinschaft die für unser Gemeindeleben enorm wichtig ist.

Und dennoch warten auf den nächsten Pfarrgemeinderat neue und vor allem wichtige zukunftsweisende Aufgaben, wenn man z. B. an den neuen pastoralen Weg des Bistums denkt. Der jetzige Pfarrgemeinderat hat in dieser Hinsicht bereits einige Weichen gestellt und ich bin froh darüber, dass sich alle jetzigen PGR-Mitglieder zur Wiederwahl haben aufstellen lassen, um mit uns gemeinsam diesen Weg zu gehen.

Als Vorsitzender des Pfarrgemeinderates hat es mir unglaubliche Freude gemacht gemeinsam mit Freunden, die wir im Pfarrgemeinderat geworden sind, das Gemeindeleben in den letzten 4 Jahren zu gestalten.

Wie Sie vermutlich wissen, bin ich seit August diesen Jahres Ortsvorsteher in Mombach, so dass mir leider nicht mehr die (Frei-)Zeit bleibt, um weiterhin das Amt des Vorsitzenden im Pfarrgemeinderat voll auszuüben. Dennoch möchte ich weiterhin gemeinsam mit anderen das Geschehen in den nächsten Jahren aktiv mitgestalten – und einen guten Nachfolger an der Spitze des Pfarrgemeinderates werden wir auch finden.

Ich danke für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen und grüße Sie herzlich

Christian Kanka, PGR-Vorsitzender

Impuls von Mia Mesarec (Firmbewerberin) zum Gottesdienst am 20.10.2019.

Herr, Gott, du bist der verlässliche Retter in der Not.  Wir vertrauen dir.  Zurzeit fließt viel Blut auf der Erde.  Momentan werden in der Welt durch einflussreiche Politiker viele Entscheidungen getroffen, die das Leben vieler Menschen gefährden.  Schon jetzt zeichnet sich in einigen Regionen der Welt dieses Leid ab.

Diese Politiker wissen oft nicht, was ihre Handlungen für schwerwiegende Konsequenzen mit sich bringen.  Hierbei geht es in letzter Zeit immer öfter um Themen wie unser Klima, Krieg und sonstige Katastrophen.

Sie haben sicher bereits gehört, dass die militärischen Truppen der USA aus Nordsyrien abgezogen wurden.  Dies bedeutet für die Kurden, die einst Seite an Seite mit jenen gekämpft haben, dass sie der Türkei nun schutzlos ausgeliefert sind.  Diese Menschen haben bis vor kurzem noch ihr ganzes Herzblut in den Kampf gegen die islamische Terrororganisation IS gesteckt, haben auf den Beistand der USA vertraut und blicken nun ihrem Tod entgegen.  Trotz all dieser Anstrengungen und der Tatsache, dass die kurdischen Einsatztruppen eine der größten Gefahren für den Islamischen Staat darstellten, hat der amerikanische Präsident keinerlei Verlässlichkeit gegenüber der Leute, die für ihn in den Tod gegangen sind, gezeigt und ihr Vertrauen enttäuscht.

Wir kennen diese Fakten und doch interessiert es uns oft nicht, weshalb wir bloß den Kopf schütteln, während Leute in Kriegsgebieten in dieser Sekunde ihren Kopf hinhalten.  Seien es die im Beispiel genannten kurdischen Kämpfer.  Seien es junge oder alte Leute, reiche oder arme, starke oder schwache.

Gott, wir wissen, dass wir uns immer auf dich verlassen können und dennoch bitten wir:  Herr, lass nicht zu, dass wir uns von solchen Nachrichten abwenden.  Öffne unsere Ohren, unsere Augen und unser Herz für die Menschen, die tagtäglich in Krisengebieten ihr Leben lassen.
Schenke uns Verlässlichkeit und lass uns mit der uns gegebenen Verantwortung gut umgehen.

Lass uns in solchen Zeiten, in denen wir keinen Ausblick auf Rettung ausmachen können, nicht alleine und zeig uns, dass wir uns immer und überall auf dich verlassen können.

Doch zeige nicht nur uns, denen es uns gut geht, Verlässlichkeit.  Zeige allen Leuten, die es in diesem Moment brauchen, dass sie auf dich vertrauen können und sich auf deine Hilfe verlassen können.  Zeige ihnen, dass es jemanden gibt, der für sie da ist und auf den sie sich stützen können.

Darum bitten wir dich, der du mit deinem Sohn, unserem Herrn, Jesus Christus und dem Heiligen Geist lebst und regierst in alle Ewigkeit.

Amen

Familienkatechese zur Vorbereitung auf die Erstkommunion „Mit Jesus in einem Boot“

Wir haben uns dann mal auf den Weg gemacht…

Wir, das heißt für den Kurs 2019/2020: Das Katechetenteam Loredana Moizi & Francisco Payán Barrio sowie 24 Familien mit 27 Kindern. Vor dem ersten Treffen mit den neuen Familien haben wir in diesem Jahr einen neuen Schritt gewagt und die beiden Grundschulen in Mombach mit ins Boot geholt. Wir wollen eine Brücke bauen zwischen unserer Gemeinde und den Grundschulen.  Nach einigen Mails mit den jeweiligen Religionslehrern und der Schulleitung, hat sich die Grundschule am Lemmchen sehr über diese Initiative gefreut. So konnte ich (Loredana) vorab im Religionsunterricht der zweiten Klassen hospitieren. Hierzu habe ich mir Unterstützung von vier Kindern aus dem letzten Kurs geholt. Gemeinsam haben wir den angehenden Erstkommunionkindern erzählt, was wir in der Katechese so alles erleben und erfahren. Die Kinder konnten mich kennenlernen und ich konnte mir vorab einen Eindruck verschaffen. Schön wäre es, wenn im nächsten Jahr eine solche Kooperation mit der Pestalozzischule möglich wäre.

Ein weiterer neuer Ansatz fand dieses Jahr an Fronleichnam statt. Für das Informationstreffen der neuen Familien haben wir diesen Tag gewählt, da er eine Symbolische „Staffelübergabe“ ermöglicht hat. Waren doch immerhin 10 Kinder aus dem abgeschlossenen Kurs in ihrer Kommunionkleidung erschienen, und die neuen Familien saßen bereits startklar in der zweiten Reihe. An drei Samstagen nach den Sommerferien lernten die Familien, die Kinder und wir Katecheten uns besser kennen. Wir trafen uns in unserem neuen Gemeindezentrum St. Nikolaus um gemeinsam den Ablauf und die Inhalte des sonntäglichen Gottesdienstes kennen zu lernen und auf offene Fragen bezüglich unseres Konzeptes eine Antwort zu bekommen. Auch gingen wir gemeinsam dem Geheimnis des Betens auf die Spur. Gemeinsame Kennenlernspiele und das Gestalten unseres Gruppensymbols sowie die Jesuskerzen für die Kleingruppen fanden bei den Kindern und deren Begleiter große Begeisterung.  Beim Pfarrfest haben die Eltern etliche Dienste übernommen. Nun ist der Kurs bereit, der Gemeinde vorgestellt zu werden.  Die Vorstellung des neuen Kurses findet am Sonntag 03.11.2019 während des Gottesdienstes statt. Hierzu haben wir auch die Religionslehrer sowie die Schulleitungen unserer beider Grundschulen sowie der Martinusschule Gonsenheim eingeladen

Auch wenn die vielen Termine erfahrungsgemäß erst einmal etwas Unruhe in den Familienalltag gebracht haben können wir sagen, dass alle Familien motiviert und ehrlich mit der neuen Situation umgehen und unsere Katechese und Gemeinschaft bestmöglich unterstützen. Die Kinder sind schon ganz aufgeregt darüber, dass sie im Gottesdienst mitwirken dürfen und der ein oder andere weiß noch gar nicht, ob er/sie sich das überhaupt traut. Unsere Erfahrung baut darauf, dass die Familien und Kinder im Laufe der Vorbereitungszeit selbstbewusster werden und sich immer mehr zutrauen. Eine große Stütze hierbei sind unsere Gemeindemitglieder, die unsere Familien und vor allem die Kinder wie selbstverständlich in unseren sonntäglichen Gottesdienst aufnehmen und sich über dessen Einsatz freuen.  Es ist schön zu erleben, wie die Familien unser Konzept leben und unterstützen. Jedes Jahr aufs Neue sind wir gespannt darauf unser Konzept mit den Gegebenheiten der Kursteilnehmer in Einklang zu bringen. Denn es ist auch ein Schwerpunkt der Familienkatechese, die Familien da abzuholen wo sie stehen und gemeinsam eine vertraute Atmosphäre entstehen zu lassen in der es Freude bereitet die Gemeinschaft in der kurzen Zeit der Vorbereitung zu erleben. Einige Ergebnisse aus unserer Familienkatechese können sie im Eingangsbereich der Kirche finden, denn ein weiterer Aspekt unseres Konzeptes ist die Transparenz für die Gemeinde.

Wir freuen uns auf die nächste gemeinsame Zeit.

Das Katechetenteam  Loredana & Francisco

Erster Kinderwortgottesdienst sehr gut besucht

Zum ersten Mal seit Einweihung des Gemeindehauses fand am 25.08.2019 der Kinderwortgottesdienst statt. Bereits 11 kleine Besucher mit ihren großen Begleitern konnte das Team rund um den Kindergottesdienst begrüßen. Alle erhielten ein Namensschild in Form eines Fisches und beteiligten sich mit Begeisterung.  Es wurde gesungen, gemalt und über Gott und die Welt geredet.  Zum Schluss durften die Kinder das symbolische große Herz Gottes  mit ihren selbst gestalteten Figuren darin, vor dem Altar ablegen.

Begleitet wurden die Lieder von unseren Musikern mit ihren Gitarren. Es war ein rundum gelungener Kindergottesdienst.

Wir freuen uns, dass wir am 17.11. und 15.12. die nächsten Kindergottesdienste anbieten können. Alle Kinder mit ihren Eltern sind herzlich dazu eingeladen.

Ebenfalls wünscht sich das Team weitere Mitglieder, um einen regelmäßigen Termin für die Kinder anbieten zu können. 

Herzlich willkommen sind alle, die sich für unsere Kinder engagieren wollen!

Susann Rohmer

Vorstellung der Jugendvertreterinnen

Liebe Gemeinde, 

mein Name ist Lisa Förstner und ich bin 22 Jahre alt. Am 27.09.2019 wurden Chantal und ich in unserer ersten Jugendversammlung in der Gemeinde zu den neuen Jugendvertretern gewählt. In den nächsten zwei Jahren werden wir zusammen die Jugend unserer Gemeinde im Pfarrgemeinderat vertreten. Zurzeit studiere ich katholische Religion, Mathematik und Bildungswissenschaften an der Universität Koblenz-Landau am Campus Koblenz. Mein Berufswunsch ist es Grundschullehrerin zu werden. Trotz meinem Studium in Koblenz, wohne ich weiterhin in Mombach und bin in unserer Jugendarbeit, als Küsterin, Messdienerin und Katechetin aktiv.

Liebe Gemeinde,  

ich heiße Chantal Zängler und bin 18 Jahre alt. Bei unserer ersten Jugendversammlung am 27.09.2019 wurden Lisa und ich zu den neuen Jugendvertreterinnen für die kommenden zwei Jahre gewählt.
Zurzeit absolviere ich ein FSJ in der Pfarrgruppe Zaybachtal. Dort bin ich überwiegend in der Kinder- und Jugendarbeit aktiv. Nach dem FSJ möchte ich gerne Soziale Arbeit studieren und später im Bereich Kinder- und Jugendarbeit arbeiten. Neben dem FSJ bin ich in dieser Gemeinde als Messdienerin aktiv.
Nun freue ich mich gemeinsam mit Lisa auf die nächsten 2 Jahre.

Neues aus der Kita Herz Jesu

Familienausflug 2019

Am 4.September 2019 starteten fast 50 Kinder und Eltern mit 3 Erziehern aus der Kita zu einem Ausflug in den Hochwildschutzpark Rheinböllen. Wir warteten bei Dauerregen in wetterfester Kleidung  auf den Bus der uns zum Ziel bringen sollte. Das schlechte Wetter tat der Laune aber  keinen Abbruch und siehe da, im Hunsrück angekommen hörte der Regen auf. Beim Rundweg im Park konnte man viele heimische Tiere aus der Nähe beobachten, manche sogar streicheln und füttern, aber auch Känguruhs und Bären brachten alle zum Staunen. An den Fischteichen freuten sich Forellen und Karpfen über Mengen an Fischfutter, das man in den Teich werfen durfte.  Am Ende des Rundwegs trafen sich alle am Spielplatz mit Streichelzoo zum Picknick, das dann aber leider durch den wieder einsetzenden Regen beendet werden musste. Trotz allem hatten wir einen  schönen Tag an der frischen Hunsrückluft mit vielen Eindrücken  und Erlebnissen und so kehrten alle müde aber glücklich wieder  nach Mombach zurück.

Erntedank

Am 8.10. feierten wir in der Kita Erntedank. Alle Kinder trafen sich im Bewegungsraum  zum Kreis, in dessen Mitte, die von allen gespendeten Gaben lagen. Auch das große Brot, das wir am Tag zuvor vom geschmückten Altar in der Kirche holen durften, war dabei. Einige Kinder spielten mit Instrumenten eine Klanggeschichte vor, die uns die uns den Werdegang vom Samen zum Brot hör- und erlebbar machte. Mit einem Gebet und Lied bedankten wir uns bei Gott für die Natur, die alles was wir brauchen hervorbringt, für all die Gaben und  Menschen, die für unsere Nahrung sorgen. Aus den vielen Früchten, die die Kinder mitgebracht haben, bereiteten wir einen leckeren Obstsalat zu.  Das Thema gesunde Ernährung wird uns in den nächsten Wochen noch mit vielen Aktionen begleiten.

Café Glockenturm

Liebe Gemeinde,

nach einer langen Pause ist das Café Glockenturm wieder zurück!  Von unserem früheren Standort, dem Glockenturm wandern wir jetzt in den großen Saal des Gemeindezentrums und dürfen ihnen  von dort aus ausschenken.

An den folgenden Terminen würden wir uns sehr freuen, wenn Sie nach dem Gottesdienst, auf einen Kaffee oder Glühwein zu uns in das Gemeindehaus kommen würden.

Termine 2019

So. 17.11.2019

So. 01.12.2019

Fr.  06.12.2019

So. 08.12.2019

So. 22.12.2019

Wir freuen uns auf Sie! Ihre Messdiener