Familienkatechese zur Vorbereitung auf die Erstkommunion

Aufrufe: 49

Auch uns hat #wirbleibenzuhause zunächst außer Gefecht gesetzt.
Nachdem letztendlich auch feststand, dass nicht nur die letzten
Vorbereitungstreffen und unser Versöhnungsweg von der
Kontaktsperre betroffen waren, sondern auch die Feier der
Erstkommunion am weißen Sonntag nicht stattfinden darf, waren wir
alle erst mal traurig und ratlos.
Aber wir wachsen mit unseren Aufgaben und wir wären nicht wir,
wenn wir für diese Herausforderung keine neuen Wege finden würden.

Uns ist wichtig, die Familien in dieser für uns alle belastenden Zeit
nicht alleine zu lassen und sie weiterhin zu begleiten. Es ist klar, die
Katechese kann nicht wie gewöhnt im Gemeindezentrum oder in der
Kirche stattfinden. Also machen wir es wie aktuell alle Schulen und
viele Arbeitgeber:
Wir vernetzen uns online!

Nun erhalten die Familien jeden Sonntag eine Videobotschaft von uns begleitet von Arbeitsmaterialien die zu Hause ausgedruckt werden können. Da die Kinder und Eltern die Woche über bereits mit #Homeschooling und #Homeoffice neue Wege gehen müssen, wollen wir die Familien aber nicht zusätzlich belasten. Unsere Materialien beinhalten kleine Impulse und Aufgaben, die leicht in den Alltag integriert werden können.
So gestalteten wir ein Fastenheftchen mit Anregungen über das nachzudenken, was uns gerade besonders beschäftigt aber auch sich mit der Frage auseinanderzusetzen, was wir positives aus der
gemeinsamen Zeit #wirbleibenzuhause mitnehmen und auch in Zukunft nicht darauf verzichten möchten.

In der Karwoche bleiben wir ebenfalls mit den Familien verbunden. Wir werden uns virtuell zum letzten Abendmahl treffen und gemeinsam den Kinderkreuzweg gehen.

Darüber hinaus sind unsere Erstkommunionkinder dazu eingeladen am Malwettbewerb des Bistums teilzunehmen in dem es heißt: „Malt eure liebste Jesusgeschichte“.

Etwas schwieriger schien uns zunächst die Umsetzung unseres Lichtrituales, bei dem wir uns am Ende jeder Katechese eine brennende Kerze weiter reichen.
Wie kann das virtuell geschehen? Hier fanden unsere Familien schnell selbst eine Lösung: Nachdem sie von uns das Foto einer brennenden Kerze auf ihr Handy geschickt bekommen hatten, dauerte
es nicht lange und jede Familie schickte das Foto einfach virtuell zurück

#„leise, ganz leise geb` ich dir das Licht, leise ganz leise strahlt jetzt dein Gesicht.“

Nun freuen wir uns darauf, wenn wir uns in gewohnter Umgebung wieder treffen dürfen. Mit den Erlebnissen und Erfahrungen aus dieser ganz speziellen Fastenzeit 2020 werden wir das Geschenk
Familienkatechese bereichern können.

Die Feier der Erstkommunion wurde zunächst auf den 06.09.2020 verschoben.

Loredana u. Francisco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.